Stasi und Umweltzerstörung im Chemierevier Halle-Bitterfeld

Hinweis

Für aktuelle Informationen zu Ausfällen und Änderungen von Angeboten & Veranstaltungen im Kontext der Covid-19-Pandemie kontaktieren Sie bitte die jeweiligen Veranstalter*innen direkt.

Lade Veranstaltungen

Verschlusssache Umwelt.

Die Umweltbelastungen im Chemiebezirk Halle-Bitterfeld waren gravierend und spitzten sich in den 1980er-Jahren vor dem Hintergrund zunehmender Wirtschaftsprobleme zu. Es entwickelte sich eine konfliktträchtige Situation, welche auch die Stasi auf den Plan rief. Die Geheimpolizei versuchte, durch eine strikte Geheimhaltung von Umweltdaten und die Bekämpfung von Umweltgruppen die zunehmend besorgte Bevölkerung zu täuschen und die Umweltkrise der DDR zu vertuschen.

Im Gespräch: Dr. Martin Stief, Bundesarchiv Stasi-Unterlagen-Archiv, Historiker; Gisela Kallenbach; Politikerin und vor 1990 Mitglied der „Arbeitsgruppe Umweltschutz“ aus Leipzig; Uli Neumann, Dokumentarfilmer, u. a. „Bitteres aus Bitterfeld“. Moderation: Peter Wensierski, Journalist

Die Veranstaltung findet vor Ort in „Haus 22“ statt und wird ebenfalls um 18:30 Uhr live übertragen über: www.stasi-unterlagen-archiv.de/forum

Nach oben