LiteraturLive – Patricia Holland Moritz „Der Menschenleser“

Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Patricia Holland Moritz stellt ihr im März 2019 erschienenes Buch „Der Menschenleser vor. Musikalisch begleitet wird sie durch Gennadij Desatnik, der mit seinem Trio Scho ein gefeierter Musiker ist.
Der spannende Roman versetzt den Leser ins Deutschland Ende der 1960er Jahre. Kindermorde erschüttern West und Ost. Auf der einen Seite der pädosexuelle Serienmörder Jürgen Bartsch in Nordrhein-Westfalen. Auf der anderen drei grausame Morde in der brandenburgischen Kleinstadt Eberswalde. Panik breitet sich aus und Schuldige werden gesucht, auch unter der sowjetischen Besatzungsmacht. Die Ermittler der Kriminalpolizei stehen unter enormem Druck in einem System, das auf Anpassung basiert und am Kompetenzgerangel der Staatsorgane scheitert. Nur der Forensiker Paul Semper, ein kauziger Einzelgänger an der Berliner Charité, versucht in jenem Land, in dem jedes individuelle Leben unter staatliche Obhut gestellt war, neue Ansätze der Täteranalyse und des Verständnisses der menschlichen Abgründe zu entwickeln.
Patricia Holland Moritz, geboren in Karl-Marx-Stadt, war vor dem Schreiben Buchhändlerin in Leipzig, Speditionskauffrau in Paris, und Bandbookerin in Berlin. Für ihren Roman „Zweisiedler“ bekam sie das Stipendium des Berliner Senats, sie ist Co-Autorin von Christian Führers „Und wir sind dabei gewesen“ und mit Kurzkrimis in Anthologien der „edition krimi“ (Leipzig) vertreten. 2014 startete sie die Berliner Krimiserie um Ermittlerin Rebekka Schomberg bei Gmeiner.
Für die gemeinsame Veranstaltung mit der HOWOGE erhalten 40 Mieter Freikarten, die ebenfalls ab 22.07.2019 in der Bibliothek abgeholt werden können.

Eintritt: 4,00 €, ermäßigt 3,00 € | Vorverkauf ab 22.07.2019 | Kartenreservierung unter 90296 3773